Modern era issues: Taking a weekend off(line)

Es gibt Zeiten da merke ich, dass ich ständig unter Strom stehe und nicht wirklich zu innerer Ruhe komme. Schlaf wird zur Mangelware und die Kon-
zentration nimmt einfach ab, egal ob im Alltag oder im Berufleben. Die eigenen Augenringe werden kaum noch überschminkbar und die Haut wirkt fahl. Einfach mal "an nichts denken" wird zu wahren Herausforderung. In diesem Momenten muss man die Notbremse ziehen und den Körper zur Ru-
he "zwingen": Smartphone, Laptop/Tablet und TV ausgeschalten und die Zeit lieber mit einer Tasse Tee und einem guten Buch oder einem langen S-
paziergang mit dem Lieblingsmenschen verbringen. Und genau dies werde ich dieses Wochenende tun...der moderne Ausdruck dazu lautet wohl "Dig-
ital Detox", aber ich nenne es einfach "durchatmen". Was macht ihr, wenn euch der Druck immer erreichbar bzw. auf dem neusten Stand zu sein zu-
viel wird?


Translation:
There're times when you start to feel that you're beeing boozed up all the time. Sleep becomes a scarce good and the concentration slims. The dark cirkles can't get covered anymore and the skin looks
pallid. That's the moment to pull the communication cord and to make your body come to rest a-

gain: So break Smartphones, laptop/tablet and television for some time and use your time for the simple things in life like reading a good book, ha-
ving a cup of tea in the window frame oder enjoying a long walk outside with your love. And that's what I'm about to do this weekend... i think the modern phrase is "digital detox" but i just call it "catch a breath again". How do you handle the pressure of being reachable or up-to-date every day?

Kommentare :

  1. Ich hab mich in letzter Zeit etwas vom Handy entfernt, das tut mir gut und ich merke, dass ich entspannter bin :) Das meiste kann ja auch wirklich warten. Dann nehm ich mir zum Beispiel einen Nachmittag Zeit für meine Eltern und lass das Handy komplett zuhause. Auch in den Urlaub nehme ich es nicht mit. Am Anfang ist es ein komisches Gefühl, aber das ist so schnell verflogen und man kann es genießen in Ruhe etwas zu lesen, etwas mit Bedacht zu essen oder einen schönen Tee zu trinken :) Selbst wenn man einen Blog hat, muss man nicht 24 Stunden am Tag erreichbar sein.
    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

    AntwortenLöschen
  2. Hin und wieder habe ich das auch, das Gefühl, dass mir alles zu viel wird und ich am liebsten auf eine einsame Insel auswandern würde! Es hilft mir dann auch sehr, alle technischen Geräte auszuschalten und mich mit einem guten Buch und einer Tasse Tee aufs Sofa zu verziehen! Eine Runde Laufen in der Natur kann auch hilfreich sein :) Und natürlich viel schlafen...
    Liebe Grüße Kristina
    http://thekontemporary.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne das Gefühl nur zu gut. Es fällt mir dann aber doch meist sehr schwer, die Geräte auszuschalten, einfach weil meine Freunde fast schon erwarten, dass ich erreichbar bin. Aber du hast auf jeden Fall recht! Und ich bin gerade ernsthaft am Überlegen, ob ich mein Handy und Co. morgen einfach komplett ausgeschaltet lasse. Wäre dann zwar kein ganzes Wochenende aber ein Tag ist doch immerhin schon mal was. Danke für die Anregung auf jeden Fall!
    xx

    AntwortenLöschen
  4. Oh das hört sich nach einem tollen Wochenende an! Hoffe es hat auch so funktioniert, wie du es vor hattest ;)

    AntwortenLöschen

Show some love ❤. Insults will get deleted.