5 ways to get over a bad day

E:
We guess that everybody know these kind of days: School or work sucked, everything went wrong and you just don't feel good after all these things. Some people only want to crawl under a big blanket and hide below for the rest of the day. Other people get really upset or even start to struggel with their own dreams and future plans. Of course, a bad day isn't a drama but when everything comes together it can get pretty tough sometimes. So today we want to 
share five simple ways to get back on track and to push the negativity of such a day away

1.) First thing first: Take a break! It doesn't matter if you do it for 5, 10 or 60 minutes, just do it. Calm down and refocus again on the upcoming days 
     while having a cup of coffee or tea. Sometimes even a glas of wine can help to relax but to get used to it!

2.) Do more of what makes you happy! Such a wallpaper quote but it's true 'cause you need to balance the negative parts of life with happy moments. So
     if you're a passionated sewer just grab your sewing maschine and start sewing. If you love to spend time with your love while watching moving just do 

     it. Even little things can make you happy!

3.) Burn off energy! It's up to you to go for a run/in the gym or just beat up your pillows but it's the easiest way to get rid of the pent-up tension without 
     hurting anybody else - physical or mental.

4.) Remember of all the positive thing in your life and be grateful! That's a classical one but it's so true. Sometimes we're just too busy to notice the 
     little positive things in life which are not naturally for anyone (like a own car, a great family, a beloved partner or even the job/attending school).

5.) Talk to friends or family. They'll support you and maybe they're able to give you another view on the bad day after a quick chat by phone or a face to 
     face conversation. 

Heart and Soul for Fashion_Fashionblog_Lifestyleblog_5 tips_How to leave a bad day behind


D:
Kennen wir nicht alle diese ungeliebten Tage, an denen einfach alles schief geht? Der Arbeits-/Schultag läuft richtig ätzend, man fühlt sich irgendwie ein-
fach unwohl, zweifelt an sich selber und als Krönung passieren dann noch lauter kleine Dinge, die nach und nach zur Weißglut oder Verzweiflung führen. So ein schlechter Tag ist zwar kein Drama, aber trotzdem möchte man diese Momente schnellstmöglich abharken und aus dem Gedächtnis streichen. Heute wollen wir euch fünf einfache Tipps geben, die zumindest uns helfen nach einem solchen Tag wieder in die richtig Spur zu kommen und die negativen Momente abzuschütteln:

1.) Das Wichtigste zuerst: Einfach mal Pause machen! Dabei ist es ganz egal, ob ihr euch nur 15-20 Minuten oder sogar 1-2 Stunden pro Tag einplant, 
     um einfach mal durchzuatmen und das Chaos loszulassen. Schnappt euch eine Tasse Tee/Kaffee (oder ab und zu auch mal ein Glass Wein), legt das 
     Smartphone ganz weit weg und genießt den Moment.

2.) Do more of what makes you happy! Es mag zwar der typische Deko-Spruch sein, denn man wahrscheinlich in verdammt vielen Wohnungen vorfindet, 
     aber er ist die Wahrheit. Wir müssen einfach versuchen die negativen Situationen im Leben mit positiven Erfahrungen/Momenten ‚auszubalancieren‘.

3.) Auspowern! Schnappt euch eure Laufschuhe und rennt los, powert euch im Gym aus oder verkloppt einfach mal ein altes Kissen, um die angestaute 
     Energie loszuwerden. Hilft garantiert!

4.) Erinnert euch an eure positiven Erfahrungen/Momente! Ein klassischer Tipp, aber es funktioniert halt einfach.

5.) Redet mit Familie & Freunden! Sie werden euch unterstützen oder euch vielleicht eine andere Sicht auf die Erlebnisse des Tages vermitteln. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Show some love ❤. Insults will get deleted.